# 040 Veranda Jaguar

No 040 Veranda Jaguar

Dieses originelle Instrument hab ich definitiv nicht selbst gebaut. Es handelt sich vielmehr im Wesentlichen um eine originale amerikanische Fender Jaguar aus dem Jahr 1965. Der Unterschied zur Standardversion besteht hauptsächlich in der „eingebauten“ Kühlerfigur einer alten englischen  Jaguar Karosse. Da hat – zumindest meiner Meinung nach – zusammengefunden, was in gewisser Weise auch recht gut zusammenpasst. Bevor  jetzt allerdings die große „Vintage-Sakrileg-Empörung“ über mich hereinbricht: Die Fender hab ich schon verbastelt erworben. Sie war bereits ihrer kompletten Elektronik und ihres originalen Sunburst-Lackes beraubt worden und somit nicht mehr in „sammelwürdigen“ Zustand!  Da war also dann die Überwindung, eine Aussparung für die Jaguar-Figur in den Jaguar-Korpus zu sägen, nicht mehr soooo groß. Zumal sich die Silhouetten der Kühlerfigur und die der oberen Reglerplatte der Fender nahezu perfekt überlagern , und somit optisch wunderbar harmonieren. Also musste ich hier einzig die Aussparung für die springende Katze vornehmen, den Body in einer Art Brown-Sunburst neu „worn“ nitro-lackieren und die fehlende Elektronik durch  entsprechende Replacement-Parts ersetzen. Das einlagige vergilbte Pickguard ist handgemacht und die beiden Tonabnehmer sind originale Fender USA ’65 Pure Vintage Reissue Pickups. Das alte original Fender Tremolo mit Patent-Nummer  funktioniert sehr geschmeidig – passend zu der zum Sprung ansetzenden Raubkatze. Dass sie sich auch hervorragend bespielen lässt und den authentischen „Surf-Sound“ liefert, demonstriert der gute Stanley  recht eindrucksvoll im Video. Es gibt einfach Dinge, die nicht ein jeder verstehen mag, die aber trotzdem getan werden müssen…
Robert Walch im Mai 2018

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.