# 049 Veranda Bulli

No 049 Veranda Bulli

VW Bulli Gitarre T-1Der alte VW Bulli wurde weder im Dritten Reich entwickelt, noch ist er groß vom Dieselskandal betroffen. Vielmehr war er der Inbegriff der Freiheit in meiner Jugendzeit: Junge Leute aus der ganzen BRD sind damit in Scharen nach Italien, Jugoslawien, Griechenland oder gar durch Afrika oder Indien  gefahren. Man konnte einfach nur damit Urlaub machen oder eben versuchen, sich selbst in exotischen Ländern zu finden. Heute genießt er absoluten Kultstatus und vor allem die alten T-1 Versionen erzielen atemberaubende Liebhaberpreise. Schier grenzenlos ist auch die Anzahl der vom „Bulli“ inspirierten  Fan-Artikel: vom Topflappen zum Toaster, Gartengrill, Kinderbett, Handyhülle oder Kühlschrank gibt es fast alles in Bulli-Optik. Und  jetzt gibt es erfreulicherweise auch noch die bisher fehlende E-Gitarre! Von der ersten Idee bis zur Fertigstellung des Instrumentes sind nahezu zwei Jahre ins Land gezogen. Dafür kann sie jetzt auch mit ein paar echten Finessen aufwarten. Als Korpusform hab ich mich wieder für meine selbstentworfene „Spoiler“ Gitarre entschieden, die auch die Shining, die Sally und die Schorschbräu Gitarren auszeichnen. Als Spoiler dient diesmal ein echter VW Blinker, den es tatsächlich an einigen Exportfahzeugen so gab. Das Pickguard verjüngt sich modell-typisch spitz und mit Zierleiste gefasst zum Gurtpin hin. VW Bulli Gitarre T-1Die beiden alten Fahrradscheinwerfer stammen von Bosch und kommen denen vom Bulli ziemlich nahe. Die beiden Frontblinker werden von Volumen- und Tonepoti mit bernsteinfarbenen Knöpfen und Chromrand nachempfunden. Eine Art Schallloch stellt das originale und sehr alte VW Emblem dar. Die Brücke mit kompensierten Messingreitern ist von Wilkinson, der Humbucker PU und die Mechaniken vom deutschen Hersteller „Schaller“. Die Kopfplatte ziert ebenfalls noch ein echter alter VW Zündschlüssel. Die Saiten werden mittels Hülsen durch den Body geführt, dessen Zargen eine umlaufende Zierleiste fasst. Der Clou ist der kleine Schiebeschalter am oberen Horn: Schiebt man ihn nach hinten, leuchten die beiden Scheinwerfer auf und können beispielsweise für Klarheit auf zu dunklen Bühnen sorgen. Spielt man mal ein extrem wichtiges Solo, kann man den Schiebeschalter nach vor schieben und damit den orangenen Spoiler-Blinker anmachen, um maximale Aufmerksamkeit vom Puplikum zu bekommen. Welche andere Gitarre kann das schon bieten?

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.